Direkt zum Inhalt
Dritte holt achten Sieg in Folge

Am vergangenen Wochenende stattete Mettmann-Sport der Dritten einen Besuch ab. Am Heimspieltag in eigener Halle und mit aufgefrischtem Kader gingen wir als Favoriten in die Partie, aber auch der Gegner kam mit voller Bank und motiviert zu dieser Begegnung.

Serie hält. Die Dritte in diesem Jahrzehnt ungeschlagen!

Am vergangenen Wochenende ging es für die Dritte nach Wülfrath. Oberstes Ziel dieser Auswärtspartie war es, sich teuer zu verkaufen und aus den begrenzten Mitteln möglichst viel zu machen. Gleich zwei unserer wichtigsten Stammkräfte fielen aus! Turbon auf halblinks sowie Matera im Tor konnten beide nicht an der Begegnung teilnehmen. Hinzu kamen die Ausfälle von Messerschmidt, Aldermann, Reddmann und Momo. Die Ausgangssituation war demnach eher bescheiden.

Knappe Kiste für die Dritte gegen HSV Wuppertal

Zur unchristlichen Zeit um 11:00 Uhr stand die Dritte am vergangenen Sonntag gegen den HSV Wuppertal auf der Platte. „Die Mannschaft der Stunde“, wie die Truppe nach dem starken 10:0 Punkte Lauf seit Rückrundenstart in der Liga teilweise betitelt wird, kämpfte mit erheblichen Kaderproblemen, konnte sich am Ende aber doch knapp durchsetzen.

• Turbon schießt Dritte Herren zum Sieg gegen Velbert/Heiligenhaus

Die Drittvertretung der CTG schnappt sich im fünften Spiel in Folge die Punkte und rückt damit vor auf Platz fünf der Bezirksliga. In einem hart umkämpften Auswärtsspiel gegen die Zweite der HSG Velbert/Heiligenhaus konnten wir uns am Ende mit 27:30 durchsetzen.

3. Herren kämpferisch gegen den LTV

Sonntagabend 18:30 Uhr Anpfiff an der Buschenburg. Keine besonders einladende Zeit. Vor uns präsentiert die erste Herren des Gastgebers einen Krimi in der Oberliga, sodass unser Anpfiff gleich mal um 30 Minuten nach hinten verschoben wird. Um 19:00 Uhr geht es dann endlich los. Irgendwo zwischen „etwas im Gang Warmlaufen“ und der Einsicht, dass wir mal wieder ziemlich dünn besetzt sind, wird noch eine Startaufstellung gebastelt. Alles in Allem wenig Konzentration, viel Plaudern und irgendwie so gar keine Handballstimmung in den eigenen Reihen. Aber es nützt nichts, los geht’s.

Dritte Herren sichern Punkte gegen Tabellenletzten.

Im Spiel gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht Vohwinkeler STV setzten sich die dritten Herren erfolgreich durch und hielten die Punkte am Heimspieltag in der eigenen Halle. Nachdem bereits letzte Woche der WSV geschlagen werden konnte, steht die Truppe bisher ungeschlagen in 2020 dar!

Ungefährdeter Sieg für die Dritte beim WSV

Nach der Winterpause meldet sich die Dritte mit einem wichtigen Sieg gegen den WSV zurück. Im hart umkämpften unteren Tabellendrittel traf die Drittvertretung der CTG am vergangenen Sonntag auswärts auf den WSV und konnte das Spiel durchweg zu ihren Gunsten gestalten.

Die Dritte gerät beim NHC unter die Räder

Nach 2 Wochen Spielpause ging es am Samstag auswärts zum Tabellendritten. Die Gastgeber waren demnach absolut in der Favoritenrolle und hatten zuletzt gegen unsere Zweite die Punkte knapp am Küllenhahn gelassen. Ohne Oliver Turbon und Martin Matera, dafür aber mit Unterstützung durch Tom und Momo aus der A-Jugend, ging es ohne große Vorsätze in die Partie.
Durch den Ausfall von Martin wurde zudem ein alter Bekannter reaktiviert. Im Tor stand heute Marvin Stäbisch!

Verregneter Sonntagabend für die Dritte

Am Sonntag traf die Dritte auswärts auf den TVD Velbert. Bei strömendem Regen und mit Anpfiff um 19:00 Uhr sollte es einfach nicht sein. Bereits vor dem Spiel war die allgemeine Einstellung eher Couch und Bierchen und nicht Auswärtssieg. Das Team war zu locker drauf und keiner war so richtig mit dem Kopf bei der Sache. Erneut musste die Truppe auf Turbon und Fiedler verzichten, hatten dafür aber top Unterstützung durch Lennart und Momo aus der A-Jugend.

Die Dritte: …………schlagen Mettmann ohne Rückraum, dafür mit van der Sanden.

Am langen Wochenende ging es für die Dritte auswärts nach Mettmann. Mit dezimiertem Kader aber Verstärkung aus den eigenen Reihen der A-Jugend, traten wir der Mettmanner Drittbesetzung entgegen. Gesundheitlich angeschlagen sind beide Olis und privat verhindert war Florian Fiedler, sodass unser Rückraum kaum noch zu besetzen war, nichts desto trotz sollten die Punkte mit nach Hause genommen werden.

3. Herren abonnieren