1. Herren: Glücklicher Sieg

Zwei wichtige Punkte fuhr die Cronenberger TG mit dem glücklichen 22:21 (10:11) Heimsieg gegen TuRa Altendorf ein. Dessen Bestand aber noch ungewiss ist, da die Essener einen erfolgsversprechenden Protest nach Spielende gegen eine Schiedsrichterentscheidung einlegten. Trainer Werner Baldy sprach nach dem Match allerdings von „Abstiegskampf-Niveau“. Beide Mannschaften profitierten über weite Strecken von den extrem häufigen Fehlern des Gegners. Die CTG begann mit einer ungewohnt jungen Anfangsformation und lag schnell mit 3:7 (13.) zurück. Erst als so nach und nach die etablierten Spieler eingewechselt wurden, kamen die Cronenberger besser ins Spiel, sodass mit 10:11 die Seiten gewechselt wurden. In der 39. Minute ging die CTG, erstmalig nach dem 1:0, durch Dennis Röhrig wieder mit 13:12 in Front. Baldy setzte nun verstärkt auf den siebten Mann im Angriff. Seine Jungs kreierten reichlich Chancen, vergaben aber speziell von den Außenpositionen kläglich. Beim 16:14 (45.) und 20:18 (54.) leisteten sich die Hausherren jeweils Wechselfehler. Altendorf konnte in der Überzahl zweimal aufschließen. Auch Tore von Daniel Hofer und Jens Neumann zum 21:19 (58.) waren noch nicht die Entscheidung. Erst Sebastian Wüsten gelang zehn Sekunden vor der Sirene das erlösende 22:21 aus der schnellen Mitte heraus. RL
CTG: Schmidt, Löhe (55.-57.), Schächt (2), N. Wichmann (3), Wehefritz, Röhrig (7/3), Bons (n.e.), Kretzschmar (1), Hofer (1), Wüsten (3), Feltgen (2), M. Wichmann, Neumann (3), Schaller (1)
Autor: Rudi Lange

Tags: