Klarer Heimsieg!

Durch einen unerwartet klaren 30:11 (17:5) Heimsieg der Cronenberger TG gegen eine teilweise enttäuschende HSG Mülheim brachten die Spieler von Trainer Werner Baldy endlich mal ein Spiel wieder souverän nach Hause. „ Unsere sattelfeste Abwehr mit einem überragenden Peter Löhe im Tor war der Grundstein für den Sieg. Hervorzuheben auch Fabian Schächt, der diesmal sein volles Leistungsvermögen abrufen konnte und uns sehr geholfen hat.“ Die noch im Abstiegskampf verwickelten Gäste von der Ruhr hielten nur bis zum 3:3 (6.) mit. Die Hausherren zogen anschließend unwiderstehlich davon. Ballgewinne aus der konzentrierten Defensivarbeit wurden mit überfallartigem Umschaltspiel in schnelle, leichte Tore zum 13:4 (19.) umgemünzt. Auch aus dem gebundenen Spiel heraus operierten die Cronenberger speziell über Fabian Schächt am Kreis sehr erfolgreich. Deshalb ließ schon der 17:5 Pausenstand keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Durch die diesmal erfreulich tiefe Bank hatte Baldy Alternativen, um die Intensität auf dem Parkett hoch zu halten. Kontinuierlich wurde der Vorsprung vergrößert. Fast der gesamte Kader kam zu Torerfolgen gegen die letztlich resignierenden Mülheimer. So ist es nicht verwunderlich, dass mit dem 30:11 beim Abpfiff mit 19 Toren die höchste Tordifferenz erreicht war.
CTG: Löhe, Schmidt (n.e.) N. Wichmann (2), Schächt (10), Wehefritz, Röhrig (5/2), Zuleger (n.e.), Hofer (n.e.), Wüsten (1), Feltgen (2), M. Wichmann (2), Neumann (1), Ley (5), Schaller (2)
Autor: Rudi Lange

Tags: