Da war mehr Drin

„Da wäre heute mehr drin gewesen“, äußerte sich Trainer Werner Baldy nach der knappen 19:20 (10:11) Auswärtsniederlage der Cronenberger TG beim TuS Wermelskirchen. Im Gegensatz zur Vorwoche zeigten sich die Gäste deutlich leistungsverbessert und konnten auch kämpferisch überzeugen. Spielentscheidend waren letztendlich die schwache Torausbeute von Dennis Röhrig und Matthias Ley im Rückraum der CTG. Sie schafften es an diesem Tag nicht, die großgewachsene Deckung der Wermelskirchener aus der zweiten Reihe zu überwinden. Deshalb fiel ein Großteil der Wuppertaler Tore aus dem schnellen Umschaltspiel nach Balleroberung. Die Geschwister Nils und Malte Wichmann konnten mit jeweils drei Treffern glänzen. Schafften es die Baldy Schützlinge in der ersten Halbzeit noch, das Ergebnis eng zu halten, so mussten sie im zweiten Spielabschnitt zum 14:18 und 16:20 abreißen lassen. Der anschließende Endspurt kam zu spät, deshalb reichte es nur noch zur Resultatsverbesserung zum 19:20 Endstand.
CTG: Löhe, Atay (n.e.) Schächt, N. Wichmann (3), Wehefritz, D. Röhrig (2), Kretzschmar, Hofer (3), Wüsten (1), Feltgen, M. Wichmann (3), Neumann (1), Ley (2), Schaller (4)
Autor: Rudi Lange

Tags: