C-Jugend Oberliga – BHC : CTG 32:25 (10:11)

Image: 

Zum Spitzenspiel in der Oberliga traten wir als Tabellendritter beim bisher verlustpunktfreien Tabellenzweiten BHC in der Solinger Klingenhalle an.
Unsere Jungs zeigten gegen die kompakten Solinger eine tolle erste Halbzeit. Aufbauend auf einen starken Rückhalt im Tor, schönen Spielzügen im Angriff, hoher Laufbereitschaft im Rückzugsverhalten und aufmerksamer Abwehrarbeit konnten wir die erste Halbzeit für uns entscheiden und gingen mit 11:10 für uns in die Pause. Leider ließen es die Solinger aber auch nicht zu, das Polster weiter auszubauen.
Zunächst noch gut in Halbzeit 2 gestartet, kippte das Spiel beim Stand von 14:12 für uns, als wir nacheinander zwei Überzahlsituationen nicht nutzen konnten, und stattdessen der BHC aufschloss.
Mit einem Male häuften sich die technischen Fehler, im Angriff wurde vermehrt auf Einzelaktionen gesetzt und die Abwehr sah nicht immer glücklich aus. Auch haben wir gesehen, dass das Spiel zunehmend körperbetonter wird und dies von den Schiedsrichtern als noch regelkonform interpretiert wird.
Aufgabe wird nun sein, die zweite Halbzeit zu analysieren und hieraus Verbesserungspotential abzuleiten.
Aufgrund der Herbstferien empfangen wir im nächsten Ligaspiel die JSG Hiesfeld/Aldenrade erst am 11.11. im Cronenberger Süd.

Bericht des BHC:
U15I I Spielbericht
Am vergangenen Samstag kam mit dem Cronenberger TG der bis dahin stärkste Gegner in die Klingenhalle. Die Gäste hatten bis zum diesem Zeitpunkt nur gegen die Nachbarn aus Düsseldorf verloren. Das Spiel versprach also auf dem Papier Spannung. Dieses Versprechen wurde gehalten. Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch den die Gäste aus Cronenberg am Ende mit einem Tor für sich entscheiden sollten. Neben der offensichtlichen Qualität im Kader des Gegners, halfen auch die eigenen Leute die Gäste in Front zu halten. Viele Torchancen, auch ein 7Meter, wurden nicht genutzt und der ein oder andere haderte lieber mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns, als sich voll und ganz auf das Spielgeschehen zu fokussieren. Das Halbzeitergebnis von 10:11 war somit leicht zu erklären. Auch in der zweiten Halbzeit wirkte es zunächst, als ob die Ansprache der Trainer nicht auf fruchtbaren Boden gefallen waren. Die Gäste konnten auf 12:14 davonziehen. Und dann machte es auf einmal doch "Klick" in den Köpfen der Spieler. In drei aufeinanderfolgenden Unterzahlsituationen gelang es den Junglöwen einen 6:3 Lauf hinzulegen und in Führung zu gehen. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gäste nicht mehr in der Lage eine Antwort auf das Spiel der Junglöwen zu finden. Die Deckung mit dem Torhüter stand deutlich stabiler und auch der ein oder andere freie Wurf, inklusive eines 7Meters, wurden den Gästen weggenommen. Vorne wurden immer wieder die Lücken in der Deckung der Gäste gefunden und einfache Tore erzielt. Der Endstand von 32:25 war damit mehr als verdient am Ende. Jetzt kommt es darauf an in den kommenden vier spielfreien Wochen den Rythmus beizubehalten, Abläufe zu stabilisieren und neue Dinge einzuüben.