1. Herren mit Notbesetzung verloren

Förmlich mit dem letzten Aufgebot ging die Cronenberger TG ins Spiel gegen den HSV Dümpten. Nur die Jugendlichen Till Schaller und Max Messerschmidt saßen beim Anpfiff noch auf der Bank. Julian Bons, Jens Kretzschmar und auch Matthias Ley standen nicht zur Verfügung. So überrascht es nicht, dass die Gastgeber mit 20:32 (10:16) erneut deutlich verloren. Trainer Werner Baldy machte seinem Team jedoch keinen Vorwurf: „Die Jungs haben alle ihr Bestes gegeben. Der Gegner aber war heute schlicht und einfach überlegen. So geht die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung.“ Nach einem Blitzstart der Gäste zum 6:1(5.) schwante den Cronenberger Fans Böses. Zum Glück ließen die Gäste anschließend etwas nach und die CTG konnte, gestützt auf gute Torhüterleistungen die Differenz bei vier Toren konservieren. Erst kurz vor der Pause erhöhte der unwiderstehliche Philipp Peich mit zwei seiner insgesamt 10 Tore auf den 16:10 Pausenstand. Danach verschärfte Dümpten nochmal die Schlagzahl und lag beim 22:12 (42.) schnell mit zehn Toren in Front. Beim 29:15 (56.) war die höchste Tordifferenz erzielt. Axel Schmidt spielte nun im Tor seine ganze Routine aus, dass die CTG durch Daniel Hofer, Fabian Schächt und einen guten Alex Feltgen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. „Dass meine Mannschaft sich nicht hat hängen lassen und bis zum Schluss um eine Ergebnisverbesserung bemüht war, hat mir sehr gefallen“, beendete Baldy den Kommentar. RL
CTG: Löhe, Schmidt (ab 37.), Schächt (2), N. Wichmann (4), Wehefritz, Röhrig (4), Hofer (4), Feltgen (5), Schaller (1), Messerschmidt
Autor: Rudi Lange

Tags: