1. Herren lassen die Punkte in Wülfrath

Nach schwächeren Auftritten in den letzten Spielen konnte die Cronenberger TG trotz der 27:30 (14:10) Niederlage gegen den TB Wülfrath diesmal überzeugen. Dennoch glitt das Spiel den Baldy-Schützlingen in den letzten zwei Minuten noch aus den Händen. „ Ein Unentschieden wäre auf alle Fälle gerecht gewesen. Leider nahmen wir uns in den letzten Minuten unsere Schwächephase, die uns schon durch die gesamte Saison begleitet“, kommentierte Werner Baldy nach dem Abpfiff. Zu Beginn hatte sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelt. Der TBW legte vor und die CTG glich aus. Erst beim 9:9 (21.) gelang es den Gästen, mit fünf Toren in Folge auf 14:9 zu entwischen. Die Defensive der Cronenberger stand stabil und der Angriff schloss treffsicher ab, sodass Wülfrath zu dieser Phase kaum in sein gefürchtetes Tempospiel kam. Beim 14:10 wurden die Seiten gewechselt. Die Cronenberger hielten den Torabstand bis zum 16:11 (33.). Anschließend ließ die Konzentration in Angriff und Abwehr nach. Wülfrath nutzte die Gunst der Stunde und erzielte über die schnelle Mitte und den Tempogegenstoß leichte Tore. Eine Rote Karte (50.) gegen Spielmacher Daniel Hofer verunsicherte die Wuppertaler zusätzlich. Trotzdem war beim 26:26 (58.) noch alles drin. Ein Hattrick von Fabian Clausen brachte die Kalkstädter anschließend mit 29:26 uneinholbar in Front und die CTG stand beim Abpfiff mit leeren Händen da. RL
CTG: Löhe, Schmidt (bei einem Siebenmeter), N. Wichmann (2), Schächt (4), Wehefritz (1), Kretzschmar, Röhrig (3/1), Hofer (3/1), Feltgen (2), Messerschmidt, Neumann (1), Ley (7/1), Schaller (4)
Autor: Rudi Lange

Tags: